Worauf ist beim Kauf eines gebrauchten Receivers zu achten?

Marantz ReceiverWollen oder müssen Sie sich einen neuen TV-Receiver kaufen, kommt vielleicht auf finanzieller Sicht gerade nur ein gebrauchter infrage. Grundsätzlich ist dagegen auch kein Einwand zu erheben, doch sollten Sie das Gerät genau unter die Lupe nehmen. Auch was den Stromverbrauch betrifft, sind gebrauchte Receiver nicht immer ihr Geld wert.

Welchen Receiver brauchen Sie?

Worauf ist beim Kauf eines gebrauchten Receivers zu achten?Unabhängig, ob Sie sich einen neuen oder gebrauchten Receiver kaufen, müssen Sie wissen, welchen Sie benötigen. Da der Verkäufer Sie bei einem gebrauchten Gerät nicht beraten wird oder kann, müssen Sie sich selbst informieren.

Wollen Sie digitale

  • Fernseh- oder
  • Radioprogramme

empfangen, benötigen Sie einen digital Receiver. Diese gibt es in verschiedenen Varianten. Welche für Sie richtig ist, hängt von Ihrer gewählten Übertragungsart ab.

Abkürzung Hinweise
DVB-C Ein DVB-C ist ein digitalter Kabel-Receiver. Ihn benötigen Sie, wenn Sie über einen Kabelanbieter Ihre Programme empfangen. Moderne Fernsehgeräte haben diese aber meist sogar schon verbaut.
DVB-S Ein DVB-S ist ein digitalter Sat-Receiver. Er wird eingesetzt, wenn Sie über eine Satellitenschüssel fernsehen.
DVB-T DVB-T wird benötigt, wenn Sie über die Hausantenne oder eine Zimmerantenne fernsehen. Auch hier müssen Sie aufpassen, denn neuere Geräte haben DVB-T bereits integriert. Dann ist kein gesonderter Receiver nötig.

Vor- und Nachteile eines gebrauchten Receivers

  • günstiger als ein neuer Receiver
  • große Auswahl auf Kleinanzeigenmärkten
  • könnte beschädigt sein

Darauf sollten Sie achten

Gebrauchte Gegenstände sind natürlich genauer zu prüfen als Neue. Deshalb sollten Sie auf ein paar Kleinigkeiten achten, wenn Sie einen gebrauchten Receiver kaufen.

  • Schauen Sie, dass es auch wirklich der richtige Receiver ist. Ihnen hilft kein DVB-T Receiver, wenn Sie aber über eine Satellitenschüssel fernsehen.
  • Schauen Sie, ob er auch alle Steckplätze hat, die Sie benötigen. Geben Sie sich nicht mit weniger zufrieden, als Sie tatsächlich brauchen, denn an so einem Gerät werden Sie nicht lange Freude haben.
  • Erkundigen Sie sich nach dem Stromverbrauch. Gerade alte Receiver verbrauchen noch sehr viel Strom, was sich auf Dauer gesehen dann nicht rechnet und Ihnen viel Geld kostet.
  • Vergleichen Sie die Preise. Sollte das gebrauchte Gerät erst ein Jahr alt sein, schauen Sie, was der Nachfolger derzeit kostet. Wenn es sich nur um ein paar Euro unterschied handelt, lohnt sich der Kauf des gebrauchten Receivers nicht.
  • Die Kompatibilität zur Ihrer Satellitenschüssel oder Zimmerantenne muss gegeben sein. Kaufen Sie ein Gerät einer anderen Marke, kann es passieren, dass Sie ständig Empfangsprobleme haben. Versuchen Sie nach Möglichkeit bei der gleichen Marke zu bleiben.
  • Das sollte Ihnen zwar klar sein, doch so erinnern Sie sich auch daran – Sie haben hier keine Garantie. Sollte das Gerät, warum auch immer, nach ein paar Tagen kaputt gehen, ist das ganze Geld weg. Der Privatverkäufer muss es nicht zurücknehmen und er wird es Ihnen auch nicht umtauschen oder reparieren. Hier haben Sie mit einem neuen Gerät natürlich den größeren Vorteil.
  • Haben Sie die Möglichkeit, kaufen Sie den Receiver gebraucht über einen Händler. Diese geben meist eine kleine Garantie von ein paar Monaten, was Ihnen entgegenkommt, sollte doch etwas kaputt gehen.

Tipp! Wenn Sie bedenken, was ein guter gebrauchter Receiver kostet, stellt sich doch die Frage, ob Sie nicht vielleicht doch ein paar Euro mehr übrig haben und einen neuen kaufen können. Leider steckt man in den elektrischen Geräten nicht drin und man weiß auch nie, wie der Vorbesitzer damit umgegangen ist. Nicht jedes Schnäppchen erweist sich als zuverlässiges Gerät.

Neuen Kommentar verfassen