CookiesMehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Dynavox CS-PA1 Test

Dynavox CS-PA1

Dynavox CS-PA1

Unsere Einschätzung

Dynavox CS-PA1 Test

<a href="https://www.receiver.de/dynavox/cs-pa1/"><img src="https://www.receiver.de/wp-content/uploads/awards/4482.png" alt="Dynavox CS-PA1" /></a>

Einschätzung
Ausstattung
Bedienung
Preis-Leistung
Dynavox CS-PA1 bei Amazon:

Merkmale

  • Mini-Verstärker
  • 2 x 50 Watt Leistung
  • Raumklang 3D schaltbar

Vorteile

  • kompakte Bauweise macht das Gerät portabel
  • überraschend guter Klang

Nachteile

  • Stromkabel recht unflexibel
  • bei Stille leichtes Summen zu hören

Technische Daten

MarkeDynavox
ModellCS-PA1
Aktueller Preisca. 50 Euro

Dynavox hat mit dem CS-PA1 einen Mini-Verstärker auf den Markt gebracht, der schon extrem preisgünstig zu erwerben ist und sehr kompakt daherkommt. Da stellt sich natürlich die Frage, ob ein Gerät in dieser Preisklasse auch klanglich halten kann, was der Hersteller verspricht. Wir wollten dieser Frage mal auf den Grund gehen und warfen dazu einen Blick in die Kundenbewertungen auf Amazon.

Dynavox CS-PA1 bei Amazon

  • Dynavox CS-PA1 jetzt bei Amazon.de bestellen
49,90 €
Dynavox CS-PA1 bei Amazon:

Ausstattung

Dieser Verstärker liefert zweimal 50 W und besitzt drei Cinch-Eingänge sowie einen Cinch-Ausgang. Zum Einstellen von Bass und Höhen gibt es jeweils getrennte Regler. Hinzu kommen ein Kopfhörer-Ausgang sowie natürlich der Lautstärkeregler. 3D-Raumklang ist hier ebenfalls einschaltbar. Die Abmessungen des kleinen Modells belaufen sich auf 180 x 140 x 65 mm. Farblich ist das Modell in schwarz gehalten. Wir vergeben 3.5 von 5 Sternen.

Bedienung

Der Mini-Verstärker ist optisch sicherlich kein Designerstück, doch das muss er auch gar nicht sein. Das Design ist schlicht, solide und unauffällig. Ein Display gibt es hier nicht. Die Kunden auf Amazon berichten außerdem, dass er im laufenden Betrieb nur unwesentlich wärmer werden soll und nicht zu sehr überhitzt. Des Weiteren sei beim Einschalten ein leichtes Knacken zu hören, das aber nicht weiter stören soll. Der Klang des kleinen Modells scheint überraschend gut. Höhen und auch der Bass lassen sich mit den angebrachten Reglern zudem sauber einstellen. Darüber hinaus scheint das Gerät auch wunderbar für den portablen Einsatz zu nutzen. Wir vergeben 3 von 5 Sternen.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Aktuell bekommt man dieses Modell für 50 Euro im Online-Shop von Amazon. Dafür verrichtet das kleine Modell einen überraschend guten Dienst und ist außerdem auch noch ziemlich gut verarbeitet worden. Das Preis-/Leistungsverhältnis stimmt hier in jedem Falle. Wir vergeben 4 von 5 Sternen.

Fazit

Wunderdinge darf man von dem kompakten Verstärker natürlich nicht erwarten. Dennoch bringt das Gerät doch mehr Leistung als gedacht, lässt sich gut einstellen und wird während der Nutzung auch nicht zu warm. Schön ist die Anbringung der Regler, die sich gut bedienen lassen sollen. Lediglich in den ganz hohen Lautstärkeregionen kommt der Verstärker an seine Grenzen, liefert ansonsten aber einen guten Klang. Unter dem Strich zu diesem Preis eine klare Kaufempfehlung. Wir vergeben aufgrund von Kundenmeinungen und Produktrezensionen insgesamt 3.5 von 5 Sternen. Bei Amazon finden wir derzeit 123 Kundenrezensionen, welche durchschnittlich 3.2 Sterne vergeben.

2 Kommentare und Erfahrungen

  1. Klaus-Peter Neumann am 26. Februar 2018

    Die angegebene Leistung von 2 x 50 Watt ist totale Hochstapelei. In der Realität sieht das nämlich ganz anders aus. Bei Lautsprechern mit vier Ohm Widerstand kommen bei dem Dynavox CS-PA1 lediglich ca. 6 Watt Sinusleistung an, bei Acht-Ohm-Exemplaren noch weniger.
    Mit Fantasie-Wattangaben kann leider von den Herstellern viel zu viel Mogelei betrieben werden, denn es gibt keine festgelegte einheitliche Norm, mit der die Leistungen von Verstärkern und Lautsprechern angegeben werden müssten.

    Näheres über die beliebten Täuschungsmanöver sh. auch unter folgendem Link bei Wikipedia:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Musikleistung

    Wer sich einmal die Mühe macht, den mickrigen 14,5-Volt – Netztrafo im Verstärker zu betrachten, der kaum in der Lage ist, ca. 1 Ampere Leistung zu bringen (d.h. ca 15 Watt) , wird auch als Laie sofort verstehen, das damit keine 2 x 50 Watt Musikleistung am Verstärkerausgang herauszuholen sind.

    Aber wie schon erwähnt, es sind immerhin ca. 6 Watt pro Kanal und damit lässt sich schon ordentlich Lautstärke erzeugen. Jedoch inklusive der beim vollen Aufdrehen der Lautstärke ziemlich schlimmen Klangverzerrungen.

    Antworten
  2. Klaus-Peter Neumann am 26. Februar 2018

    Im Verstärker Dynavox CS-PA1 ist als Stereo-Verstärker-IC ein TDA2004 eingebaut.
    Aus den Leistungsdaten dieses ICs ist zu ersehen, dass bei 14,4 Volt (=Netztrafo-Ausgang des Dynafox ) und einer Lastimpedanz von 4 Ohm, also einem 4-Ohm-Lautsprecher die Ausgangsleistung ca. 6,5 Watt pro Kanal beträgt.
    Angaben von 25 oder gar 50 Watt pro Kanal entsprechen also nicht den wirklichen Leistungsdaten.

    Aber “PMPO” machts möglich, theoretisch zumindest. Dahinter verbirgt sich ein theoretisch erreichbarer Leistungsspitzenwert von Verstärkern und Lautsprechern. Besonders bei Billiggeräten wird eine PMPO-Watt-Leistung gern angegeben.

    Beim DynafoxCS-PA1 müsste bei einer Leistungsangabe von 50 Watt also ehrlicherweise auf jeden Fall auch die Bezeichnung PMPO hinter einer solchen Angabe stehen. Käufertäuschung ist das trotzdem noch, da längst nicht jeder Käufer weiß, was sich hinter einer PMPO – Leistungsangabe verbirgt.

    Lediglich Werbestrategen nutzen hohe PMPO-Werte, um Kaufanreize zu schaffen. Für Verbraucher ist diese Angabe jedoch völlig witzlos, da sie keinerlei Rückschlüsse auf die tatsächliche Leistungsfähigkeit der Geräte zulässt.

    Auf der Suche nach der wirklichen Dauerleistung, die Verstärker und Lautsprecher liefern können, helfen die Sinusleistung RMS (Root Mean Square) oder die Nennleistung nach DIN 45324 weiter.

    Antworten

Neuen Kommentar verfassen

Haben Sie selbst Erfahrungen mit dem Modell Dynavox CS-PA1 gemacht, haben eine Frage dazu oder möchten unseren Lesern etwas mitteilen?