Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Passt jede Satellitenschüssel an jeden Receiver?

Octagon ReceiverDas Satellitenfernsehen bringt Ihnen nationale und international Radio- und TV-Sender ins Haus. Im Gegensatz zum Kabelfernsehen zahlen Sie für den Empfang keine zusätzlichen Gebühren. Um Ihre Lieblingsserien anzuschauen, brauchen Sie neben der Sat-Schüssel und Ihrem Fernseher einen Sat-Receiver. Dieser stellt das Bindeglied zwischen Sender und Empfänger dar. Moderne Satellitenreceiver gehen mit dem Standard DVB-S2 einher. Ältere Modelle verfügen über DVB-S1. Im Normalfall verbinden Sie jeden Receiver problemlos mit Ihrer Satellitenanlage. Achten Sie zu dem Zweck darauf, dass Ihr Gerät die Unicable- und Monocable-Varianten bei den Anlagen unterstützt. Zusätzlich prüfen Sie, welche Art Receiver zu Ihren individuellen Anforderungen passt.

Welche Sat-Anlagen passen zu einem Sat-Receiver?

Passt jede Satellitenschüssel an jeden Receiver?Bevor Sie sich dazu entschließen, sich eine Satellitenanlage anzuschaffen, empfiehlt Ihnen unser Ratgeber, deren Vor- und Nachteile gegenüber dem Kabelfernsehen zu kontrollieren:

» Mehr Informationen
  • zahlreiche Sender in digitaler Qualität ohne zusätzliche Gebühren oder vorherige Anmeldung
  • öffentlich-rechtliche Sender in HD-Qualität
  • Empfang mehrerer Radioprogramme über Satelliten
  • mit Glasfaserkabel und einer Sat-Anlage mehrere Haushalte versorgbar.
  • Installation unkompliziert
  • Mehrzahl der Satellitenschüsseln kompatibel mit allen Receivern
  • abhängig von der Art der Sat-Anlage teilweise ein zusätzlicher Receiver notwendig
  • Witterungsbedingungen beeinträchtigen Fernsehempfang
  • Privatsender in HD-Qualität teils gebührenpflichtig

Bei den Satellitenschüsseln unterscheiden Sie zwischen folgenden Typen:

Variante Hinweise
Offset-Parabolantennen
  • Standard bei Satellitenanlagen,
  • flach zulaufende Modelle mit nach oben verschobenen Ausschnitten
  • Brennpunkt liegt unter dem Reflektor und außerhalb des Strahlengangs
  • keine Abschattung des Reflektors zu befürchten
  • stabile Ausrichtung des Reflektors
Flach- und Planarantennen
  • mehrere in einer Ebene angerordnete Einzelantennen in Form von Monopolen, Hornstrahlern oder Mischformen
  • für guten Empfang sorgen vorrangig Hohlleiter
  • platzsparender Aufbau empfiehlt sich für die Montage am Wohnmobil oder auf dem Balkon
Multifeed-Empfang
  • Satellitenschüsseln, die Signale mehrerer Satelliten empfangen (nur mit Offset-Antenne)
  • Montage mehrerer Speisesysteme nebeneinander auf einer Multifeed-Schiene
Drehbare Antenne
  • Antenne dreht sich mithilfe eines Motors und Polarmount-Halterung mit parallel zur Erdachse ausgerichteten Rotationsachse
  • Antenne in Form einer Offset-Parabol- oder Flachantenne

Eine Sonderform der Satellitenanlagen stellt die moderne SAT>IP-Verbindung dar. Sie ermöglicht den Satellitenempfang auf mobilen Geräten und erübrigt einen Receiver-Anschluss. Die Technik übersetzt Fernsehsignale für internetbasierte Endgeräte wie:

  • Tablets,
  • Spielekonsolen,
  • Computer,
  • Laptop und
  • Smartphones

Hierbei handelt es sich um eine Satellitenanlage, die nicht zu Ihrem klassischen Receiver passt.

Geben Sie beim Kauf eines Receivers auf die Kompatibilität acht

Kaufen Sie einen neuen Sat-Receiver, wählen Sie zwischen unterschiedlichen Marken, darunter bekannte Vertreter wie:

» Mehr Informationen

Bei der Wahl eines Sat-Receivers entscheiden Sie sich zwischen externen und integrierten Varianten. Letztere bestehen als im Smart-TV befindliche Tuner, welche die Signalumwandlung im Fernseher vornehmen. Dadurch erübrigt sich der Kauf eines zusätzlichen Geräts.

TIPP: Bei einem im Fernseher integrierten Receiver benötigen Sie keine zusätzliche Fernbedienung, um Sender einzustellen oder das Programm zu wechseln.

Abhängig von der Marke zeigen sich Smart-TV-Tuner ebenso technisch ausgereift wie externe Geräte renommierter Hersteller. Beide Varianten verbinden Sie ohne Probleme mit der vorhandenen Satellitenanlage. Die Voraussetzung besteht in der Kompatibilität mit den Anschlüssen.

Sat-Anlagen gliedern sich in Unicable- und Monocable-Varianten. Sie unterscheiden sich in ihrer Art, die Signale zu verteilen. Besitzen sie ein Kabel, funktioniert die Verbindung mit einem Receiver. Vorrangig die älteren Modelle unterstützen die Monocable-Satellitenschüsseln. Legen Sie auf Flexibilität Wert, empfehlen sich Receiver, die mit Unicable-Satellitenanlagen kompatibel sind. Auf diese Weise gelingt es, mehrere Empfänger an eine Ableitung anzuschließen. Hochwertige Geräte unterstützen beide Standards.

Worauf achten Sie, wenn Sie zu Ihrer Satellitenschüssel einen Receiver kaufen?

Besitzen Sie einen HDTV-Sat-Receiver, setzt der HD-Empfang eine digitale Satellitenanlage voraus. Sie besteht aus einem 80-Zentimeter-Spiegel mit einem digitalen Empfangsknopf. Letzterer nennt sich LNB oder Low Noise Block. Es handelt sich um einen rauscharmen Signalumsetzer. Um Ihre Lieblingsserien und Filme in HD oder UHD anzuschauen, richten Sie Sat-Anlage auf den Astra-Satelliten aus. Der Satellitenbetreiber SES Astra wartet mit einer Vielzahl frei empfangbarer HD-Kanäle auf, darunter:

» Mehr Informationen
  • Das Erste HD,
  • ZDF HD,
  • Arte HD,
  • Servus TV HD oder
  • Anixe HD.

Des Weiteren wählen Sie bei deutschsprachigen Sendern teilweise zwischen Pay-TV-Angeboten. Diese stammen beispielsweise von Sky. Ob Ihr HD-Receiver über eine integrierte Festplatte verfügt, hängt von Ihren persönlichen Ansprüchen ab. Gleiches gilt für den Bedienkomfort, den Sie von dem Modell erwarten.

Als vorteilhaft gelten eine strukturierte und übersichtliche Menüführung sowie regelmäßige Aktualisierungen der Betriebssoftware. Ein weiterer wichtiger Faktor für den täglichen Komfort beim Fernsehgucken stellen kurze Umschaltzeiten dar. Vorwiegend beim Durchzappen durch HDTV-Inhalte kommt dieser Vorzug zur Geltung.

TIPP: Bedenken Sie, dass es sich bei modernen Receivern aufgrund ihrer Bauart und kleine Computer handelt. Legen Sie beim Fernsehen auf scharfe und detailreiche Bilder und intensive Farben Wert. Achten Sie auf eine hochwertige Hardware im Gerät.

Fazit: Unabhängig vom Typ passt der Receiver zur Satellitenschüssel

Die Mehrzahl der modernen und hochwertigen Receiver unterstützt beide Arten von Satellitenanlagen: Unicable und Monocable. Vorrangig bei günstigen Geräten ergibt es Sinn, ihre Kompatibilität dahingehend zu überprüfen. Bei der Verbindung mit der Satellitenschüssel spielt es keine Rolle, ob Sie sich für einen externen Receiver oder einen im Smart-TV integrierten Tuner entscheiden. Vor dem Kauf achten Sie auf die Funktionen und den Bedienkomfort des Bindeglieds zwischen Fernseher und Sat-Schüssel. Legen Sie auf gestochen scharfe Bilder Wert, entscheiden Sie sich für einen UHD-Receiver.

» Mehr Informationen

Ähnliche und weiterführende Inhalte:

Bitte bewerten Sie diesen Artikel:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (32 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Passt jede Satellitenschüssel an jeden Receiver?
Loading...

Neuen Kommentar verfassen